ANNAGEMINA /\ SACRED TUNE



Annagemina “Sacred Tune”

Credits
Music & Lyrics: Anna Illenberger & Tokyo Tower
Nico Ohnesorge (Director)
Adriana Kovacs (Assistent)
Harry Delgas (Colour Correction)

► PLAY

XERN @ LIBELLE KOLLEKTIV

Februar 2017
Drei Herzen schlagen im Einklang… Drei Seelen tanzen in einer Sphäre… der Schleier der Zukunft lichtet sich zur Gegenwart.
Das Libelle Kollektiv nimmt mit Xern ein neues spannendes Projekt unter Ihre Schwingen.

════════════
XERN
════════════

OUT NOW! VEGA MUSIKWERKSTATT | HOPE

════════════
BUY ALBUM
════════════

VegA Musikwerkstatt – Album “Hope”

Das digital und als limitierte Kassettenauflage erscheinende Album beginnt mit dem vorgeblich wolkigen Trip-Hop-Song “Nightlight”, der sich zu einer monsterbeat-stampfenden, elektronisch überhöhten Rocknummer auswächst. Darauf folgt mit kratzbassiger Trap Hop [sic!], der drückt und drängt und aus dem Synthesizer-Gewand ausbrechen will wie aus einer Gummizelle. Weiter geht es mit Big Beat, der The-Knife-artig unterkühlten Popnummer “Atom” und dem eigentlichen Schlusspunkt der Platte: “Der Weg”. Dieser Song entpuppt sich als Breakbeat-Nummer, die sich in “Lola rennt” gut gemacht hätte.

Verena Basler und der bei manchem Stuttgarter Release fürs Mastering zuständige Gabriel Schütz haben mit “Hope” eigentlich eine Compilation veröffentlicht, eine Sammlung von Tracks, die sich um eine gemeinsame Sound-Idee versammelt. Die Songs wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren aufgenommen. Sie bilden das Spektrum elektronischer Musik Mitte der Neunziger Jahre mit den soundtechnischen Mitteln von heute ab. Der zweite Teil des Albums besteht aus stellenweise brutalen Jungle-Nummern und Remixen und sind ein Ausflug in die Jugend der Musiker. Auch dieses Remix-Hören ist ja vor fünfzehn, zwanzig Jahren, gemeinsam mit der CD-Maxisingle untergegangen, auf der sich einstmals oft eine ganze Handvoll Versionen ein- und desselben Songs fanden, die neben DJs vor allem den analytischen Hörer ansprachen.

(Review Stuttgarter Zeitung 1. Februar 2017)

VEGA MUSIKWERKSTATT – HOPE

“HOPE” heißt das neue Trip Hop Album des Duos “VegA Musikwerkstatt”. Ab dem 28.01. erhältlich auf http://vegamusikwerkstatt.bandcamp.com inklusive zwei Remixen der Künstler João Hoyler Correia (AAA) und Hydrogenii (PH-Wert).

Das Album präsentiert düsteres Material aus ihrer Produktionsphase zwischen 2013 und 2015 und besteht aus insgesamt 7 Songs.

Am 3.03 findet die Release Party mit DJ GABSTon (Trip Hop) und DJ Rolex (D’n'B) im Provisorium in Nürtingen statt. Dort wird auch die limitierte Auflage von 55 Kassetten mit Downloadcode präsentiert, sowie die Coverplakate von G.J. Röhm.

SIGNAL ORANGE ▽ AMETHYST